TeukGong MooSool

Diemelstadt-Rhoden

 


Anzahl Aktive: (ca. 25)

 

Geschlecht: männlich + weiblich

Alter (Einsteiger ab 16 Jahre)

 

Ansprechpartner:

Francois Dury

 

Trainerteam:

Francois Dury

Michael Pätsch

Carina Becker

Jessica Dury

 

Info:

kampfsport-rhoden(at)gmx.de

 

Trainingszeit: Montag von 19:30 bis 21 Uhr 

     



TeukGong MooSool ist ein Training für Menschen jeden Alters. Es verlangt keine besonderen Voraussetzungen, ausser der Bereitschaft zum gemeinsamen trainieren. Auch hierbei trainieren wir immer dem Alter angepasst und ein Einstieg in dieser Gruppe ist zu jeder Zeit möglich. Ständige Wiederholungen bestimmter Bewegungsabläufe, wobei Abwehr und Konter verinnerlicht werden, soll dieses System ein Werkzeug zur Selbstverteidigung liefern. Mit dieser Gruppe möchten wir ebenfalls nicht nur den aktiven Sportlern unserer Sparten ein ergänzendes Korean Self Defense-Training anbieten - es ist natürlich auch für unbedarfte Sportler geeignet, welche zum Schwerpunkt die SV trainieren möchten. Warum ausgerechnet TGMS? Sicher gibt es viele spezialisierte Stilrichtungen im Bereich der Selbstverteidigung. Beim TGMS glauben wir in einer koreanischen Variante einen kompatiblen Weg gefunden zu haben, vor allem auch um unser Taekwondo-Training sinnvoll zu ergänzen. Aber auch weiterhin werden wir Trainer aus anderen Kampfsportarten zu uns einladen, bzw. Seminare verschiedener Stilrichtungen bei uns anbieten und über den Tellerrand schauen. Ein weiteres Ziel bei uns wäre: den Kampfkünstlern in ihrer Laufbahn ein möglichst breites Spektrum an Fähigkeiten zu vermitteln. Ebenfalls integrieren wir nützliche Techniken aus anderen Systemen, wobei jeder für sich seinen eigenen individuellen Weg gehen soll: "Nimm an, was nützlich ist. Lass weg was unnütz ist. Und füge das hinzu, welches dein Eigenes ist." Bei uns trainieren die unterschiedlichsten Menschen. Jeder respektiert den Anderen unabhängig davon, wie alt oder erfahren er ist und während des Trainings herrscht immer eine angenehme Atmosphäre.


Was ist TeukGong Moosool (TGMS)
Teukgong MooSool (Teuk Gong- Spezial Einheit ; MooSool - Kampfkunst) ist eine Kampfkunst aus Südkorea. Es ist die offizielle Kampfkunst der südkoreanischen Special Forces. Teukgong Moosool (TGMS) ist ein Kampfsystem und kein Wettkampfsystem im sportlichem Sinne. Es ist auf schnelle Unterwerfung des Gegners ausgelegt. TGMS wurde über die Ausübung bei den Spezialkräften der Armee, an die Praxis von Leibwächtern, der Polizei und der Strafverfolgungsbehörden, sowie an Einzelpersonen mit hohem Interesse an einer effektiven Selbstverteidigung angepasst.


 
Funktion
TGMS enthält die effektivsten Merkmale des koreanischen Hapkido und Taekwondo aber auch chinesischer sowie japanischer Kampfkünste. Darüber hinaus werden bei Auseinandersetzungen Bodentechniken und Gelenksblockaden aus dem Hapkido verwendet. Wurftechniken aus dem Judo sowie die Fußarbeit des Taekwondo. 
 
Philosophie
TeukGong MooSool drückt die philosophischen Grundlagen des Yin-Yang und die fünf Elemente.[ 3] Das Farbgürtel System stellt das Fortschreiten des Ausübenden durch die fünf Elemente, die letztendlich in Wasser - oder schwarz münden. Dieses bedeutet die Wiedergeburt des Ausübenden.

Der Gürtelgrade sind aufgeteilt:
7. Kup :: Weiß
6. Kup :: Orange
5. Kup :: Gelb
4. Kup :: Grün
3. Kup :: Blau
2. Kup :: Braun
1. Kup :: Rot
1. - 6. Dan :: Schwarz

Bedeutung der fünf Elemente in den Gürtelfarben [ 3]
Weiß symbolisiert Stein und Metall
Gelb symbolisiert die Erde
Grün, Blau und Braun symbolisieren den Wachstum des Baumes
Rot symbolisiert das Feuer
Schwarz symbolisiert das Wasser und die Vereinigung aller anderen Farben
 
Organisation
Es gibt verschiedene Organisationen, jedoch sind die Philosophie und Geist von jeder die Gleiche. Gegenseitiger Respekt kennzeichnet die Beziehungen zwischen den einzelnen Organisation. Es wird Anerkannt das jeder Meister seinen eigenen Weg als Pionier im Teukgong Moosool gehen muss.

  



TGMS beinhaltet ebenfalls Respekt und ein Gürtelsystem ähnlich dem Taekwondo. Das Training ist zwar auf Selbstverteidigungsbasis aufgebaut. Wir trainieren TGMS aber auch - um in erster Linie den Straßenkampf zu vermeiden, bzw. sich davon fern zuhalten. 

Wenn man eine Kampfkunst erlernen möchte, mit der Absicht damit jemanden zu verletzen. Wäre man am Ende nicht besser als der Gegner, welcher dieses auf der Straße provoziert. Auf diese Kategorie Schüler verzichten wir gerne. Außerdem braucht es schon ein wenig Übung um es am Ende richtig einzusetzen. Also mal eben schnell zwei Tricks lernen ist nicht…hingegen werden beim TGMS aber auch Techniken gelehrt, wo im Ernstfall eine Verletzung des Gegners nicht ausbleibt.